„Ein Vierteljahrhundert gemeinsam unterwegs!“

Die erste Mutter-Kind-Gruppe feiert ein besonderes Jubiläum

Wenn man den Kirchenvorstand fragt, seit wann es eigentlich Eltern-Kind-Gruppen in unserer Gemeinde gibt (früher Mutter-Kind-Gruppen, die Gleichberechtigung hat Einzug gehalten!), kann Elke Wolters bestens Auskunft geben. Denn sie gehörte vor 25 Jahren zusammen mit anderen Müttern zu den ersten, die sich regelmäßig mit ihren Kleinen im Gemeindehaus trafen. Gemeinsam wurde gespielt und gesungen und die „Großen“ hatten die Gelegenheit, sich bei Tee und Kaffee auszutauschen.

Wie sinnvoll und gewollt dieser Kontakt und der Austausch sowohl für die Kinder als auch für die Eltern sind, bestätigt die große Nachfrage. Im Moment treffen sich in unserem Gemeindehaus vier verschiedene Eltern-Kind-Gruppen, die altersmäßig gestaffelt sind. Die Ansprechpartnerin dafür ist Elke Wolters, die als Erzieherin schon von Berufswegen einen guten Blick für die Kinder und Eltern hat.

Nun aber erlebte sie mit ihrem Sohn eine Premiere, die es so wohl nur selten gibt: seit 25 Jahren besteht der Kontakt zwischen den ehemaligen Teilnehmern ihrer Mutter-Kind-Gruppe! Die Mütter treffen sich regelmäßig alle paar Wochen und auch die „Kleinen“ sind zusammen groß geworden! Dieses Jubiläum des 25-jährigen Bestehens wurde bis in den Abend hinein im Gemeindehaus gefeiert und natürlich gehörte auch ein Rundgang durch die neu gestalteten Räume im 1. Stock dazu.

Wir gratulieren herzlich! Auf die nächsten Jahre!

Katja Hermsmeyer

Die „alte“ Mutter-Kind-Gruppe in den „neuen“ Kinderräumen des Gemeindehauses

Die „Krümelmonster“ sind los!

Neue Eltern-Kind-Gruppe am Dienstag


Es geht lebhaft zu, wenn 15 Kinder zwischen 4 und 13 Monaten in den oberen Räumen des Gemeindehauses zusammen kommen. Immer dienstags von 9:30 Uhr bis 11 Uhr treffen sich dort seit Anfang März Eltern mit ihren kleinen „Krümelmonstern“ in einer neuen Eltern-Kind-Gruppe.

Während ihre Kinder bäuchlings die Welt entdecken und im Zusammenspiel Erfahrungen mit den anderen machen, haben die Erwachsenen Zeit, um sich auszutauschen. Die Eltern erzählen sich, was sie mit ihren Kindern erleben und profitieren von den Erfahrungen der anderen. So können sie sich z.B. Rat einholen, wenn das Zahnen ihren Kindern Schmerzen bereitet.

Momentan treffen sich in unserer Gemeinde zwei Eltern-Kind-Gruppen – jeweils dienstags und donnerstags Vormittag. Es besteht sowohl die Möglichkeit, dazu zu kommen als auch die, bei genügend Interesse eine weitere Gruppe zu gründen.

Bei Interesse und auch bei Rückfragen steht unsere Kirchenvorsteherin Elke Wolters gerne zur Verfügung, Tel. 04240-1437.